Körperpflege » Diäten » Eine Ernährung der Mutter nach der Geburt: die Ration in den ersten Tagen, den ersten Monat

Eine Ernährung der Mutter nach der Geburt: die Ration in den ersten Tagen, den ersten Monat

Das Erscheinen auf das Licht des neuen Menschen fordert von der Frau der wesentlichen Veränderung der Hauptgewohnheiten und der Vorlieben in der täglichen Diät. Eine Ernährung der Mutter nach der Geburt erscheint auf den Vordergrund bei der Lösung der Frage über die gesunde und termingemäße Entwicklung des Kindes. Die weibliche Milch wird für den Kleinen alle Lebensmittel durch eine langwierige Periode ersetzen. Gerade wird es eine Quelle der Eiweisse, der Fette, der Kohlenhydrate, der mineralischen Elemente und anderer nützlicher Stoffe, die für die erfolgreiche Größe des kleinen Organismus notwendig sind.

Die Hauptprinzipien einer Ernährung der Frau während der Milchabsonderung

In der ersten etwas Wochen wechselt nach der Geburt die Zahl der vom weiblichen Organismus gewählten Brustmilch von 1 bis zu 2 Litern pro Tag gewöhnlich ab. Natürlich, der Organismus der fütternden Mutter soll die ähnlichen Aufwände kompensieren. Dazu haben die Diätassistenten die Hauptprinzipien einer Ernährung der fütternden Frau entwickelt.

Die Vielfältigkeit — das Pfand einer gesunden und vollwertigen Ernährung der jungen Mutter

Es ist bekannt, dass die Diätologie ausschließlich angewandte Wissenschaft ist und zu ihren Empfehlungen kann man sich verschieden verhalten. Nichtsdestoweniger, bei der Berechnung der nützlichen Stoffe, die für die fütternde Frau notwendig sind, viele Fachkräfte sind zur einheitlichen Meinung seit langem gekommen.

Die Ration einer Ernährung der fütternden Mütter soll genug vielfältig sein und, alle Hauptlebensmittel einschließen: von der Milcherzeugnisse bis zum Gemüse und den Früchten. Dass die Fachkräfte den jungen Frauen beraten:

  • Für Muttis in dieser Periode ist der Fisch, hauptsächlich die Fachkräfte nützlich empfehlen die nicht fettigen Sorten, zum Beispiel, den Zander oder Seehecht. Die Fischplatten fordern die thermische Bearbeitung, und für die fütternden Frauen kommen die Sude oder des Ohres am meisten heran.
  • Und sind die Fleischlebensmittel das Fleisch ausschließlich in Form vom Vogel oder des Hammelfleisches empfohlen. Das Schweinefleisch für die junge Mutter und den Kleinen ist vom erhöhten Inhalt des Cholesterins schädlich, und das Rindfleisch wirkt sich auf die Arbeit GIT des Kindes negativ aus. Die Platten sollen gekocht oder vorbereitet auf ein Paar sein.
  • Die Milchlebensmittel für eine Ernährung des gegebenen Kontingentes der Frauen rufen die Streite unter den Fachkräften für die Diätologie der jungen Mütter bis jetzt herbei. Die Ableitungen der Milch tragen zur Ergänzung in die Ration der Frau der großen Menge des tierischen Eiweißes gewöhnlich bei, aber gleichzeitig, die Milchlebensmittel sind fähig, bei der Mutter und dem Kind die Verwirrung der Arbeit GIT herbeizurufen. Die thermische Bearbeitung der Milchlebensmittel wird zulassen, die ähnlichen negativen Effekte zu verringern

Für die erfolgreiche Brusternährung muss täglich die Frau die entsprechende Zahl der Tiere und der Pflanzenfette behalten: wenn es die Butter oder das Fett 20 GR ist genug. Pro Tag für die normale Milchabsonderung, so wird der Organismus der jungen Mutter das Pflanzen- oder Olivenöl daneben 30 — 35 G im Laufe von 24 Stunden fordern.

Eine Ernährung der Mutter nach der Geburt: die Ration in den ersten Tagen, den ersten Monat

Die Stimulierung der Tätigkeit GIT bei der fütternden Frau und ihrem Kleinen

Die Arbeit des Darms bei der Frau und ihrem Kind ist einer der Hauptfaktoren der ersten Monate nach der Geburt. Für die Stimulierung der ähnlichen Tätigkeit in die tägliche Ration der Mutter muss man eine bestimmte Zahl des Gemüses oder der Früchte aufnehmen. Diese Pflanzen enthalten viel Zellstoff und der Nahrungsfasern, die auf die Größe Peristaltik des Darms direkt gelten.

Die Früchte und das Gemüse ist es am besten, der lokalen Herkunft und des Saisoncharakters zu verwenden. Meistens empfehlen die Fachkräfte zur Einleitung in die tägliche Ration der fütternden Frau der Melonenkürbisse, der Möhren, des Kürbisses oder der Rübe. Jedoch soll in Anbetracht schwach immun das System des Kinderorganismus, die Zahl des Gemüses für die gleichzeitige Aufnahme 150 — 200 nicht übertreten

Eine Ernährung fütternd nach der Geburt fordert auch die große Menge der Früchte dringend. Die Äpfel, der Birne, die Pflaumen und die Johannisbeere nicht nur werden zulassen, den notwendigen Inhalt der Vitamine zu bekommen, sondern auch werden dem weiblichen und Kinderorganismus ermöglichen, die Bedürfnisse nach der Glukose zu tilgen.

Den Zucker und andere Konditorerzeugnisse ist es besser, zu beschränken, da die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der allergischen Reaktionen auf ihren Gebrauch hoch ist. Außerdem trägt die Glukose zur Bildung der fettigen Säuren beim Kleinkind bei, was auf dem normalen Funktionieren seiner Leber und der Bauchspeiseldrüse gesagt werden kann.

Die Flüssigkeit für die fütternde Frau

Das Wasser ist eine Grundlage der Lebenstätigkeit eines beliebigen Organismus, und die junge Mutter kann keine Ausnahme von dieser Regel sein. In Anbetracht der natürlichen Verluste, die Frau soll im Laufe der Milchabsonderung nicht weniger 2 — 3 Liter des Wassers und anderer Flüssigkeiten austrinken.

Bei der Berechnung des Wassergleichgewichts der fütternden Mutter ist nötig es sich zu erinnern, dass es, außer dem Wasser, in der Ration der Frau die Säfte, die ersten Platten, den Tee gibt.

Sofort nach der Geburt, um so mehr muss man nach der Operation kaiser- die Schnitte, die Zahl des Wassers für die Gebärende beschränken. Es ist mit der Umverteilung der freien Flüssigkeit zwischen den Stoffen im Organismus der jungen Mutter verbunden und von der möglichen überschüssigen Milchabsonderung, die zur Entwicklung bringen kann ist auch anderer entzündlicher Prozesse milch- Drüsen ehrwürdig.

Eine Ernährung der Frau soll gefährlich für den Kleinen nicht sein

Es ist nötig nicht zu vergessen, dass viele Lebensmittel, die bei der jungen Mutter die negativen Reaktionen nicht herbeirufen, für den kleinen Organismus gefährlich sein können. Hauptgefahr für das Kleinkind können die Früchte werden, fähig, verschiedene allergische Reaktionen herbeizurufen oder zur Verwirrung der Arbeit GIT beim Kind zu bringen.

Wie man noch höher, zur Zeit des Fütterns von der Brust den Gebrauch der Platten mit dem hohen Inhalt des Zuckers beschränken muss. Hierher kann man verschiedene Konditorerzeugnisse bringen, die süßen Milchlebensmittel, die Fabriksäfte Wird es usw. verstanden, unter dem vollen Verbot befinden sich jede süß Gазированные die Getränke, solche wie "das Coca-Cola" oder "der Baikalsee".

Es ist die Meinung vieler Kinderärzte über das Verbot für die jungen Mütter eines beliebigen Gemüses und der Früchte der roten Farbe breit bekannt. Es ist kompliziert, zu sagen, ob die ähnliche Warnung Legende ist, jedoch empfehlen die Fachkräfte dringend, während des Fütterns von der Brust zitrus-, der Himbeere, der Erdbeere und Tomaten zu vermeiden. Die fütternden Frauen auf brauchen, die ähnlichen Empfehlungen zu vernachlässigen.

Sofort ist nach der Geburt die Diät der jungen Mutter maximal, und nur nach der Errungenschaft vom Kind 3 Monate möglich die Einleitung der neuen Lebensmittel in die Ration der Mutter beschränkt. Es klärt sich damit, dass sich zu diesem Moment mehr oder immun das System beim Kleinen weniger entwickelt, und er kann auf die äußerlichen Aufrufe adäquat reagieren.

Der erste Monat nach der Geburt: die Räte der Fachkräfte

Wie seltsamerweise ist, aber wird erste 2 — 3 Tage der fütternden Frau empfohlen, die Aufnahme der Nahrung zu beschränken. Ihr Organismus soll sich der hormonalen Umgestaltung anpassen, und der überfüllte Darm kann die Senkung der Absonderung Prolaktin und Oxytocin herbeirufen, dass, Produktion der Brustmilch seinerseits verringert. Deshalb wird eine Ernährung die ersten Tage nach der Geburt genug beschränkt.

Der Darm der Frau muss nach der Periode der Geburt gereinigt werden und, des Organismus alle Schlacken herausführen, die sich dort anhäuften. Der jungen Mutter kann der große Umfang der Flüssigkeit helfen. Die Fachkräfte empfehlen darin die Periode fütternder Mutti den Sud der Heckenrose, Fruchtgetränke, die Kompotte aus dem Dürrobst. Ausnahme sollen die süßen Säfte und die Getränke, die die Gärung im Darm herbeirufen werden.

Nicht weniger kann sich von als Wichtiger der Gebrauch als die Frau anstelle des Wassers der speziellen Tinkturen und der Pflanzentees erweisen. Die Brennnessel und die Kamille verfügen über den Effekt der Senkung des Risikos des Entstehens der späten Blutung, die Petersilie fördert das Nervensystem der fütternden Mutter, und der Weißdorn oder die Melisse tragen zum Kupieren postpartale der Depression bei.

In der ersten etwas Tage sollen nach der Geburt die Hauptplatten bei der jungen Mutter verschiedene Breie auf dem Wasser oder mit der Ergänzung des Olivenöls, die Gemüsesuppen, des Auflaufes aus den Bananen oder den Äpfeln werden. Aus dem Gemüse werden die Kartoffeln, die Melonenkürbisse, die Zwiebel und den Blumenkohl hauptsächlich empfohlen. Letzt ist eines des Hauptgemüses in der Ration der fütternden Frau bis zu 3 Monaten, wenn die Kinderärzte auf etwas Gramm pro Tag erlauben, in die tägliche Diät den Kohl weiß- zu ergänzen. Auch kann man am meisten über die Gurken oder die Rübe sagen.

Aus den Mehlerzeugnissen die Präferenz muss man den Makkaroni oder den Spaghetti, hergestellt den festen Sorten des Weizens zurückgeben. Der feste Käse ist erlaubt, aber nicht mehr 50 G im Tag und bei der vollen Kontrolle des Zustandes GIT des Kleinkindes.

Eine Ernährung der Mutter den ersten Monat nach der Geburt soll zur Lösung noch eines feinfühligen Problems beitragen. Die Frau ist den qualvollen Verschlüßen in dieser Periode unterworfen. Diese Probleme mit GIT sind von der Veränderung der gewöhnlichen Diät und der Verkleinerung der zirkulierenden Flüssigkeit herbeigerufen, was mit der Absonderung der Brustmilch verbunden ist.

Die Mehrheit der Fachkräfte empfiehlt, für den Kampf mit diesen Symptomen die Rübe, den Meerkohl und die gedörrten Pflaumen zu verwenden. Alle Pflanzen sollen in die Ration der jungen Mutter nur nach der thermischen Bearbeitung und in den Bruchdosen eingeführt werden. Außer ganz übrig, ist die Frau ständig verpflichtet, den Zustand des Kindes zu kontrollieren.

Viele Kinderärzte für die Lösung des ähnlichen Problems beraten, saure Milch die Lebensmittel zu verwenden, deren Grundlage Probiotika sind. Wenn man mit den ähnlichen Empfehlungen noch zustimmen kann, so behält der Einschluss in die Ration der fütternden Frau Kleie viel Fragen zurück.

Nach 13 — empfehlen 14 Tage die Erweiterung der Diät und die Vergrößerung des Umfanges einer Ernährung für die junge Mutter gewöhnlich. Jedoch bringen die ähnlichen Räte nicht zu den positiven Ergebnissen immer, deshalb fütternde Mutti soll auf den Zustand und auf die Reaktion des Kleinen auf die neuen Lebensmittel orientieren.

Eine Ernährung der Mutter nach der Geburt: die Ration in den ersten Tagen, den ersten Monat Wir empfehlen, den Artikel über die Diät nach kaiser- die Schnitte zu lesen. Von ihr erkennen Sie über die nützlichen Lebensmittel für die Mutter und den Kleinen nach der Operation, das musterhafte Menü für die Frau, die richtige Vorbereitung der Platten.

Dass es der jungen Mutter genau verboten ist

Während des Fütterns von der Brust soll die Frau aus der Ration die Lebensmittel vollständig ausschließen, die über die erhöhte allergische Aktivität verfügen. Hierher bringen die Schokolade, den Kaffee, den Honig, zitrus-, die Räucherwaren und die Würzigkeiten. Es ist nicht empfehlenswert, in die Nahrung während der Milchabsonderung jede Gurken oder die Konserven zu verwenden: außer dem erhöhten Inhalt des Kochsalzes und der Gewürze, in ihnen können sich äußerst gefährlich anaerob die Bakterien befinden.

Wie schon bemerkt wurde, muss man maximal den Zucker, die Glukose und andere Stoffe, die die Gärung im Darm der Frau und das Kind herbeirufen beschränken. Die gasirowannyje Getränke gewiß werden aus der Ration bis zum Abschluss der Periode der Milchabsonderung auch ausgeschlossen.

Eine Ernährung der Mutter nach der Geburt: die Ration in den ersten Tagen, den ersten Monat Dass es darf ist nach der Geburt nicht

Es existiert die große Menge der Pflanzen, die negativ den Organismus der Mutter und des Kleinen direkt nicht beeinflussen, jedoch machen die Anwesenheit Brustmilch untauglich zum Gebrauch. Der Knoblauch, der Krümmungen, der Kohl und die Mandel sind für die junge Mutter im Laufe des Fütterns von der Brust kontraindiziert.

Also, und, natürlich, den Alkohol und das Nikotin. Die ähnlichen Stoffe sind und für den gewöhnlichen Menschen, im Organismus der fütternden Frau schädlich, um so mehr können sie ihres Kindes, die Masse der pathologischen Reaktionen herbeirufen, deren Folge die standhafte Verwirrung der Gesundheit werden kann.

Eine Ernährung der fütternden Frau — folgt die sehr feine und komplizierte Frage, deshalb nicht zu versuchen, es selbständig zu entscheiden. Zur Vermeidung der negativen Folgen für sich und des Kleinen, alle Lösungen über die Einleitung der neuen Lebensmittel in die Ration muss man mit dem behandelnden Arzt besprechen. Doch antwortet eine beliebige Mutter während der Milchabsonderung nicht nur für sich, sondern auch ist ein Bürge der gesunden Entwicklung des Kleinen.